Sondersitzung zu Teuerung: „Handeln Sie jetzt, Herr Bundeskanzler!“

Anti-Teuerungs-Forderungen
Die Menschen in Österreich leiden unter der höchsten Teuerung seit 40 Jahren: Die Rekord-Inflation von fast 7 Prozent frisst die Einkommen weg, gleichzeitig werden Mieten, Energie und Lebensmittel immer teurer und teurer. Viele trauen sich aus Angst vor einer Nachzahlung kaum zu heizen. Betroffen ist auch immer stärker die Mittelschicht. SPÖ-Vorsitzende, Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner warnt vor einer sozialen Krise und fordert: „Wir wollen, dass sich die Menschen das Leben in Österreich weiterhin leisten können! Es gilt, Armut zu verhindern.“ 

ÖVP-Kanzler Nehammer lässt Menschen im Stich

Die Bundesregierung versagt dabei, Millionen Menschen zu helfen, die von der Teuerungswelle voll getroffen werden. In der heutigen von der SPÖ beantragten Sondersitzung im Parlament zum Thema Teuerung fragte Rendi-Wagner ÖVP-Kanzler Nehammer: „Wissen Sie eigentlich noch, für wen Sie arbeiten?“ Denn für arbeitende Menschen, Pensionist*innen, Familien und junge Menschen in der Ausbildung arbeitet diese Regierung nicht – im Gegenteil: „Sie lassen diese Menschen im Stich.“ Für Großkonzerne und befreundete Millionäre gibt es immer schnelle Hilfe, arbeitende Menschen hingegen müssen sich – wie ÖVP-Finanzminister Brunner ausrichten ließ – bei ihren Löhnen „in Zurückhaltung üben“. Für die SPÖ-Chefin ist das „erbärmlich und unerträglich“. 
5 Punkte für ein leistbares Leben in Österreich – SPÖ macht Druck für Anti-Teuerungs-Maßnahmen 
  1. Steuern auf Arbeit senken – um 1.000 Euro pro Jahr
  2. Pensionserhöhung vorziehen
  3. Arbeitslosengeld erhöhen
  4. Mehrwertsteuer auf Strom, Gas und Sprit befristet aussetzen
  5. Mieterhöhung rückgängig machen.
Die SPÖ-Chefin fordert den ÖVP-Kanzler und seine Regierung auf, die Menschen im Land endlich zu entlasten: „Handeln Sie jetzt, handeln Sie rasch!“
Jetzt weiterlesen!
Mit freundschaftlichen Grüßen!
Dein SPÖ-Team